Briefe / Mitteilungen

Gewinn durch Leistung oder Gewinn durch Ausbeutung?

DOI: https://doi.org/10.4414/saez.2020.19066
Veröffentlichung: 15.07.2020
Schweiz Ärzteztg. 2020;101(2930):896

Dr. med. Patrick Brütsch, Frauenfeld

Gewinn durch Leistung oder Gewinn durch Ausbeutung?

Es ist jetzt ein günstiger Zeitpunkt, um über Ausbeutung nachzudenken. Wenn wir als Ärzte unseren Patienten absichtlich Leistungen verrechnen, die sie nicht bekommen ­haben, ist das Ausbeutung des Prämienzahlers. Wenn ein Renten- oder Sozialhilfebezüger eine Geldleistung absichtlich erschwindelt, ist das Ausbeutung des Steuerzahlers. Wir werden beide verfolgt, angeklagt und von einem Gericht für unser Fehlverhalten bestraft. Wenn aber ein internationaler Konzern Menschen, Tiere und die Natur ausbeutet und danach an der Börse auch noch mit seinen ­Gewinnen herumprahlt, so kommt er ungestraft davon. So kann es und so darf es nicht weitergehen. Bitte unterstützen Sie deshalb die Konzernverantwortungsinitiative. Helfen Sie mit, dass die ungebremste Ausbeutung von Mensch, Tier und Natur endlich strafbar wird. Es geht nicht darum, Ausbeutung abzuschaffen. Das ist unrealistisch, denn jeder Mensch neigt grundsätzlich zu ausbeuterischem Verhalten. Aber es gilt, die globale Ausbeutung wenigstens einzudämmen. Denn die Ausbeutung, wie sie seit der Wende 1989 in ­Europa und auf der ganzen Welt praktiziert wird, ist nicht nur ungerecht, sondern zerstört Stück für Stück auch unsere biologischen, psychischen und sozialen Lebensgrundlagen.

Verpassen Sie keinen Artikel!

close