Horizonte

Nähe

DOI: https://doi.org/10.4414/saez.2021.19468
Veröffentlichung: 03.03.2021
Schweiz Ärzteztg. 2021;102(09):345

Zuerst war dein Geruch

und Atem war und Wärme

der Rhythmus deines Gangs

und ein Gesang

und ungedeutet war ein Traum

dann kamen Worte

das Zauberhafte zu ergreifen

und merkten nicht

dass es entwich

dem Geist, der kennt und trennt

und nun, da vor dem Schmerz

und vor der Einsamkeit

die selbst gemachte Welt

zerfällt

nun ist kein Trost im Denken

nun sehn’ ich mich

nach deines Atems Ruhe

nach festem Halt

auf deiner Haut

nach Duft aus deiner Erde

Dr. med. Thomas Schweizer, Bern

Credits

© Iskandarov | Dreamstime.com, Symbolbild

Korrespondenzadresse

famschweizer[at]bluewin.ch

Verpassen Sie keinen Artikel!

close