Briefe / Mitteilungen

Der Freud hat Freude

DOI: https://doi.org/10.4414/saez.2021.20153
Veröffentlichung: 29.09.2021
Schweiz Ärzteztg. 2021;102(39):1269

Der Freud hat Freude

Brief zu: Mell E. Wer unbewusst lernt, vergisst weniger. Schweiz Ärzteztg. 2021;102(35):1142–3.

Nach den Arbeiten der Berner Neurowissenschaftler, über die der Artikel berichtet, dreht sich vermutlich Sigmund Freud vor Freude in seinem Grab. Nach 120 Jahren geht sein Wunsch in Erfüllung, weil man die neuro­wissenschaftlichen (anatomischen, physiologischen und biochemischen) Grundlagen für sein bahnbrechendes Konzept des Unbewussten (Es) findet. Somit treten die Psychoanalytiker aus der Schmuddelecke der Pseudowissenschaft in die gute Gesellschaft der exakten Wissenschaft. Daran dürfte nicht nur diese Gilde Freude haben.

Dr. med. Peter Marko, St. Gallen

Verpassen Sie keinen Artikel!

close