Briefe / Mitteilungen

Antrag Schwerpunkt operative Gynäkologie und Geburtshilfe gemäss Übergangsbestimmungen

DOI: https://doi.org/10.4414/saez.2021.20217
Veröffentlichung: 13.10.2021
Schweiz Ärzteztg. 2021;102(41):1332

Antrag Schwerpunkt operative Gynäkologie und Geburtshilfe gemäss Übergangsbestimmungen

Diese Information betrifft sämtliche Fachärzte für Gynäkologie und Geburtshilfe, welche ihre Weiterbildung gemäss Weiterbildungsprogramm von 2002 absolviert haben. Sprich diejenigen, die ihre Weiterbildung und ihre Facharztprüfung (inkl. Operationen!) vor Juni 2013 in der Schweiz beendet haben. Sollten Sie zu denjenigen gehören, die es verpasst haben, den operativen Schwerpunkt für Gynäkologie und Geburtshilfe zum damaligen Zeitpunkt zu beantragen, können Sie dies nun noch nachholen.

Der SIWF-Vorstand hat die Übergangsbestimmungen auf 15 Jahre verlängert, d.h. bis Ende Juni 2023.

Vorgehen: 
Für Kandidaten und Kandidatinnen mit eidgenössischem Facharzttitel «Gynäkologie und Geburtshilfe» gemäss Weiterbildungs­programm vom 1.1.2002 oder älter:

Das Titelgesuch muss über das e-Logbuch (https://idp.fmh.ch/Login.aspx) eingereicht werden. Bitte im e-Logbuch lediglich eine Übersicht erstellen und anschliessend das Gesuch auslösen, unterschreiben und ohne weitere Belege einreichen (die Unterlagen sind bereits in der Geschäftsstelle des SIWF vorhanden).

SIWF-Kosten: CHF 200
Administrative Kosten SGGG: CHF 100

Für Kandidaten und Kandidatinnen mit anerkanntem ausländischem Facharzttitel «Gynäkologie und Geburtshilfe», der vor dem 1.7.2008 erworben wurde:

Das Titelgesuch muss über das e-Logbuch (https://idp.fmh.ch/Login.aspx) eingereicht werden. Obligatorisch sind Belege, mit denen die Erfüllung des OP-Kataloges gemäss Weiterbildungsprogramm vom 1.1.2002 im Rahmen der Weiterbildung zum Facharzttitel (VOR und nicht NACH Erreichen des Titels) nachgewiesen wird. Die Zeugnisse aus dem Ausland mit bestätigtem OP-Katalog müssen mit dem e-Logbuch eingereicht werden. Die Weiterbildungsperioden inkl. der in den Zeugnissen bestätigten Operationen sind im e-Logbuch unter «operative Gynäkologie und Geburtshilfe» zu erfassen. Die Zeugnisse im e-Logbuch müssen nicht abgeschlossen und unterschrieben werden (da ausländische Zeugnisse vorliegen).

Zusätzlich muss eingereicht werden: ­Arztdiplom inkl. Anerkennung MEBEKO, Facharzt­titel Gynäkologie und Geburtshilfe inkl. Anerkennung MEBEKO, bestandene Schwerpunktprüfung in der Schweiz.

Kosten: CHF 1500

Administrative Kosten SGGG: CHF 100

Das e-Logbuch kann mit obigem Link auf myFMH eröffnet werden.

Deadline: 30. Juni 2022

Verpassen Sie keinen Artikel!

close