News

Kopf der Woche

Solange Peters leitet strategischen Rat

DOI: https://doi.org/10.4414/saez.2023.21473
Veröffentlichung: 25.01.2023
Schweiz Ärzteztg. 2023;103(04):9

MD, Phd Solange Peters

Onkologie Die Entwicklung neuer Krebstherapien, medizinischer Geräte und diagnostischer Lösungen soll beschleunigt werden. Dies ist das Ziel des Paris-Saclay Cancer Cluster (PSCC), Preisträger des von Emmanuel Macron initiierten Aufrufs zur Interessenbekundung «Biocluster».

fullscreen

MD, Phd Solange Peters

Universitätsspital Lausanne (CHUV)

© CHUV

Die Professorin Solange Peters, Leiterin der medizinischen Onkologie am Waadtländer Universitätsspital (CHUV), wird den Vorsitz des strategischen Rates (SAB für Strategic Advisory Board) des PSCC übernehmen. Dem Gremium gehören neun internationale Experten an. Die Rolle des SAB besteht darin, das PSCC-Team bei der Entwicklungs- und Umsetzungsstrategie des Bioclusters sowie bei wissenschaftlichen, medizinischen, translationalen und technologischen Aspekten zu beraten.

«Das PSCC ist eine einzigartige Initiative in Frankreich, aber auch in Europa. Wir und die anderen Mitglieder des SAB freuen uns sehr, dass wir aktiv an seinem Aufbau und hoffentlich auch an seinem Erfolg mitwirken können. Unser Team ist betont multidisziplinär und ich freue mich sehr auf diese noch nie da gewesene kollektive Emulation im Dienste der Ambitionen des PSCC», sagt Solange Peters in einer Pressemitteilung.

In der Abteilung für Onkologie der Universität Lausanne baut Solange Peters ein translationales Programm in Zusammenarbeit mit den Laboren für molekulare Onkologie der Eidgenössischen Technischen Hochschule Lausanne und des Ludwig Instituts auf. Ihre aktuellen Forschungsprojekte konzentrieren sich auf Innovationen in der Immuntherapie zur Behandlung von nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (NSCLC), kleinzelligem Lungenkrebs (SCLC), bösartigen Tumoren des Thymus und Mesotheliom sowie auf zielgerichtete Therapien bei onkogenabhängigem NSCLC.

Solange Peters ist ein aktives Mitglied des Bildungsprogramms der Europäischen Gesellschaft für Medizinische Onkologie (ESMO). 2020 bis 2022 war sie deren Vorsitzende. Sie ist darüber hinaus Mitglied der ESMO-Fakultät für Lungenkrebs und andere Krebserkrankungen des Thorax. Ausserdem hat sie das ESMO Women for Oncology Committee gegründet. Darüber hinaus ist sie Mitglied der AACR (American Association for Cancer Research) und der EORTC (European Organisation for Research and Treatment of Cancer).

Verpassen Sie keinen Artikel!

close