Briefe / Mitteilungen

Kritische Anmerkungen zum Jahresbericht 2015 der Hilfkasse für Schweizer Ärzte

DOI: https://doi.org/10.4414/saez.2017.05377
Veröffentlichung: 08.02.2017
Schweiz Ärzteztg. 2017;98(06):181

Dr. med. Rainer Wolfinger, Schaan

Kritische Anmerkungen zum Jahresbericht 2015 der Hilfskasse für Schweizer Ärzte

Brief zu: Lüscher U, Stöhr S, Leibundgut U. 
Schweiz Ärztezeitung. 2017;98(1–2):22–3.

Vorweg möchte ich erwähnen, dass aus meiner Sicht eine durch Spenden finanzierte Hilfskasse durchaus seine Berechtigung hat. Wie aus dem Jahresbericht jedoch zu ent­nehmen ist, stehen Einnahmen aus Spenden von 114 405.90 CHF Ausgaben für Geschäftsführung und Vermögensverwaltung von 68 800 CHF gegenüber – dies entspricht unglaublichen 60%, bei lediglich vier neuen ­unterstützungswürdigen Fällen!

Die diesbezüglich aufgeführte Begründung überzeugt in keinster Weise. Eine direkte ­Unterstützung durch die jeweiligen kantonalen Ärztegesellschaften wäre wahrscheinlich weitaus zielgerichteter und kostengünstiger.

Verpassen Sie keinen Artikel!

close